ITA | FRA | ENG | GER | ESP
NEWS

18 März 2018


Michele Boscacci & Robert Antonioli überraschend ganz oben auf dem Siegertreppchen


Michele Boscacci und Robert Antonioli gewinnen das Rennen Pierra Menta. In der letzten Etappe war das führende Team Kilian Jornet – Jakob Herrmann aufgrund einer Verletzung des Katalanen zur Aufgabe gezwungen. Als erste überquerten Xavier Gachet – William Bon Mardion die Ziellinie, die Italiener fuhren als Zweite ins Ziel und gewinnen damit die zweite Grand Course-Etappe 2018. Bei den Damen tragen Laetitia Roux und Emelie Forsberg den Sieg der letzten Herausforderung davon, doch die Französin Axelle Mollaret und die Italienerin Katia Tomatis besteigen die höchste Stufe des Siegerpodestes der Gesamtwertung.

Die 33. Ausgabe der Tour de France des Skialpinismus wird in Erinnerung bleiben durch zahlreiche Ranglistenumstürze und die abschließende Überraschung, die dem Team, das alle bereits für die sicheren Gewinner hielten, den Sieg kostete. Durch die enttäuschte Miene von Jakob Hermann, der allein ins Ziel einlief, während das katalanische Phänomen bereits für Untersuchungen im Krankenhaus war, und den dichten Schneefall, der das Volk der Skibergsteiger wieder einmal daran hinderte, die begehrteste Stelle zu erreichen, den legendären Grand Mont.

DER WETTKAMPF:
Am Anfang lief alles nach Drehbuch, dann, nach dem zweiten Abstieg, stürzt Jornet. Die Franzosen übernehmen die Führung und als die Italiener die Ausreißer erreichen, redet der Katalane ihnen zu, weiterzufahren. Am Ziel sind die italienischen Fans außer Rand und Band. Die Endzeit beträgt 9h57’54” und zu Hause in Albosaggia beginnt die große Feier. Zweiter Platz für Gachet-Bon Mardion, die 7’20” zurückliegen, Dritte Favre und Blanc mit einem Rückstand von 30’42”.

Bei den Damen gewähren Katia Tomatis und Axelle Mollaret ihren Gegnerinnen ein Trostpflaster und überlassen Emelie Forsberg und Laetitia Roux die letzte Etappe. Gesamterfolg für das französisch-italienische Team mit 12h11’04”. Zweiter Platz für Forsberg – Roux, während Mireia Mirò und Marta Garcia Farres Drittplatzierte bleiben.

 
PIERRA MENTA JEUNES – Bei dichtem Schneefall in Le Planay gewinnen Giulia Murada und Giorgia Felicetti das Pierra Junior-Rennen. Zweite werden  Justine Tonso und Marie Pollet-Villard. Dritter Platz für Florence Buchs – Emilie Farquet. Bei den Herren holen die Schweizer Arno Lietha und Patrick Perreten auf. Zweiter Platz für den Franzosen Arthur Blanc und den Schweizer Julien Ançay. Dritte werden Julien Bernaz und Ellmenreich Baptiste. In der Kategorie Kadetten bei den Damen zweiter Sieg in Folge der Französin Madeline Paillard und der Andorranerin Andrea Sinfreu Alduncin, zweiter Platz für Silvia Berra und Nicole Valli. Als Dritte platzieren sich Julie Charles – Aurelie Avanturier. Bei den Herren setzen sich die Franzosen Alix Trinquier – Remy Garcin gegen Tobias Donnet – Maxime Trobet durch, dritter Platz für Simone Murada und Rocco Baldini.

 







Copyright © 2018 La Grande Course - Privacy