Doppelfeier für Michele Boscacci & Axelle Mollaret, die auch La Grande Course gewinnen
 
Nach den Erfolgen, die bei den Rennen Altitoy Ternua, Pierra Menta und Millet Tour du Rutor Extrême verzeichnet wurden, endet der Wettkampf La Grande Course glanzvoll mit einer Rekordausgabe der Patrouille des Glaciers. Beim Einlauf ins Ziel in Verbier fielen mehrere Rekorde: bei den Herren, den Damen und den Damen der Kategorie Junioren. An dieser zauberhaften Location streckten der Italiener Michele Boscacci und die Französin Axelle Mollaret die Trophäe der La Grande Course gen Himmel. In einer glänzenden Saison haben sie sowohl beim Weltcup als auch beim Wettkampf der „Großen Klassiker“ den ersten Platz erobert.
 
Das LGC-Siegerpodest bestiegen außerdem Matteo Eydallin, Nadir Maguet, Jennifer Fiechter und Katia Tomatis.
 
Doch gehen wir der Reihe nach, beginnend bei dem überwältigenden Wettkampfrekord Marke CS Esercito. Ein vom Trio aus Michele Boscacci, Matteo Eydallin und Robert Antonioli Meter für Meter aufgebauter Rekord.    
 
Die Champions von Oberst Mosso liefen die 53 km, die Zermatt von der Ziellinie in Verbier trennen, in 5h35’27” und brachen damit einen seit 2012 bestehenden Schweizer Rekord. Das erste Mal für Antonioli und das zweite Mal für Eydallin und Boscacci, die bereits 2014 an der Seite von Damiano Lenzi gewonnen haben. Auch die „Hausherren“ Martin Anthamatten, Rémi Bonnet und Werner Marti (5h45’28”) schafften es aufs Siegertreppchen. Die dritte Stufe erklommen William Bon Mardion, Jakob Herrmann und Xavier Gachet (5h31’38”). Vierter Platz für Manfred Reichegger, Nadir Maguet und Davide Magnini (6h10’09”), Fünfte wurden Yannick Ecoeur, Andreas Steindl und Iwan Arnold (6h10’55”).
 
Bei den Damen gab es einen weiteren Rekord. Für die Rekordbrecherinnen Jennifer Fiechter, Axelle Mollaret und Laetitia Roux wurde die Stoppuhr bei 7h15’34” angehalten. Zweitplatzierte wurden Séverine Pont Combe, Victoria Kreuzer und Katia Tomatis in 7h31’11”, als Dritte liefen Johanna Erhart, Veronika Mayerhofer und Malene Blikken Haukoy (8h27’37”) ins Ziel.
 
Auch im Nachwuchsrennen mit Start in Arolla gab es einen Rekord. Großer Erfolg für Déborah Chiarello, Marianne Fatton und Florance Buchs.

Ranking La Grande Course 2017/2018 Herren

Ranking La Grande Course 2017/2018 Damen